04.02.2008

Um 4:00 Uhr früh ging es bereits los. Unser Boot legte um 5:00 Uhr ab, es war stockdunkel und noch verdammt kalt. Jeder verkroch sich sofort in den etwas windgeschützten Bereich unter Deck, wo es dann erst mal heißen Kaffee gab und wir unser Frühstück einnahmen. Als das Kaffeewasser alle war, sahen wir erst einmal, wie mühsam die Herstellung von heißem Wasser auf dem Boot war. Ein kleiner Verschlag, der Kessel auf 3 Steinen über offenem Feuer, recht abenteuerlich. Etwas unbehaglich war uns allen, weil der Bootsführer, das Boot hatte kein Licht, völlig ohne Beleuchtung und Scheinwerfer auf dem Fluss fuhr. Nur Sternenlicht, dieses aber in einer Pracht, so etwas hatte ich vorher noch nicht gesehen.

 Um 9:00 Uhr, als die Sonne da war, wurde es langsam etwas wärmer, aber der Wind war immer noch eisig. Kurz nach Mittag sind wir dann in Sittwe angekommen, wo es dann sofort weiter zum Flughafen ging. Diesmal wurde unser Gepäck von Hand nach Antiquitäten durchsucht (…als wenn wir etwas von dem … mitgenommen hätten). Im Flieger eingestiegen, kurzer Zwischenstop wieder im Badeort Thandwe und weiter nach Yangon, wo wir spät nachmittags eintrafen. Nach dem bereits obligatorischen neuen Einschecken besuchten wir nochmals alleine die Shwedagon-Pagode und die in Nachbarschaft liegende neue Maha-Wizaya-Pagode. Danach ging es zum Chinesen.

.

OLYMPUS DIGITAL CAMERAes ist dunkel auf dem Weg zum Boot und s..kalt,

…und wir bekommen Frühstück auf dem Boot

.

…morgens auf dem Kaladan-Fluss

.

OLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERA …unser Teewasser wird zubereitet

.

OLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA…zurück geht es von Sittwe nach Yangon

.

OLYMPUS DIGITAL CAMERAan der Shwedagon-Pagode vorbei in Richtung Maha-Wizaya-Pagode

.

OLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA Maha-Wizaya-Pagode. In unmittelbarer Nähe der Shwedagon-Pagode liegt die Maha-Wizaya-Pagode. Diese wurde erst 1980 erbaut und war in unseren Augen, im Gegesatz zu der Auffassung unserer Mitreisenden, welche sich diese gar nicht erst angesehen hatten, eine der interessantesten Pagoden. Innerhalb der Pagode gibt es einen Innenbereich mit sehr interessanten Bildern und Buddhafiguren und einen Mittelpunkt, welcher durch die Darstellung eines Sternenhimmels besticht. Hier findet man die Darstellungen der einzelnen Sternenbilder mit kleinen Lichtern und Bildern, einfach schön und interessant anzusehen.

OLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA…die Darstellung des Sternenhimmels innerhalb der Maha-Wizaya-Pagode

.

OLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA…die letzten Momente an der Shwedagon-Pagode und Rückweg zum Hotel

.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*