22.01.2008

Mingalaba-, Ankunft in Yangon.

Morgens um 6:30 Uhr ging es nach Ahlen, Dieter abholen und weiter zum Bahnhof nach Hamm. Unser ICE ging gegen 8:30 Uhr über Köln nach Frankfurt, wo wir wegen Verspätung gegen 12:00 Uhr ankamen. Sofort zum ThaiAirway-Schalter und eingescheckt. Alles problemlos. Unser Flieger ging dann gegen 14:30 Uhr nach Bangkok, wo wir um 6:20 Uhr ankamen (6 Std. Zeitverschiebung nach vorne). Um 8:15 Uhr ging unser Anschlußflug nach Yangon, wo wir dann gegen 9:00 Uhr eintrafen (1 Std. Zeitverschiebung zurück). Nach Einsammeln der übrigen Teilnehmer, wir waren insgesamt 13 Touris, ging es mit dem Bus zum Hotel. Gegen 11:00 Uhr Begrüßung und einschecken im Hotel. Nach viel zu langer Pause ging es um 15:00 Uhr los zu unserer ersten Besichtigungstour. Die Shwedagon-Pagode, ein absolutes Muß für jeden Birma-Besucher, war absolut Klasse und die bisher größte gesehene Tempelanlage. Hier blieben wir bis kurz nach Sonnenuntergang gegen !8:00 Uhr. Danach war der Tag erst einmal, bis auf kurzen Besuch eines Chinarestaurantes, Vergangenheit.

OLYMPUS DIGITAL CAMERAunsere Reisegruppe am Flughafen von Yangon wird eingesammelt…

erste Eindrücke vor der Maha-Wizaya-Pagode, auf dem Weg zur Shwedagon-Pagode

am Südeingang der Shwedagon-Pagode, eines der bedeutensten buddhistischen Heiligtümer des Landes

shwedagon-750

OLYMPUS DIGITAL CAMERADie oberste Spitze, oder der Schirm der Shwedagon-Pagode ist mit 4351 Diamanten besetzt, welche ein Gewicht von 1800 Karat haben. Der kegelförmige Körper ist bedeckt mit einer 76 Karat Solitaer.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERAAbends wird der Boden in der Shwedagon-Pagode von den Frauen gefegt

OLYMPUS DIGITAL CAMERAGläubige beten nach Sonnenuntergang

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*